Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Herren - 2. Bundesliga

1

Fotoalbum der Mannschaft
2011 - 2020

Fotoalbum der Mannschaft
2021

Mannschaftsführer Mag. Mario Tupy
Tel: 0680 2216868 | mario.tupy@gmx.at
Stellvertreter Rainer Fröschl
Tel: 0664 3854394 | 1ktv@aon.at
Ballmarke Head Tour XT


Klassenerhalt nicht erreicht

Die Herrenmannschaft des 1.KTV trat in der heurigen Saison wieder in der der zweiten Bundesliga an. Da es in der Saison 2020 aufgrund der besonderen Situation, bedingt durch die Coronapandemie, keine Absteiger gab, wurde vom Wettspielausschuss für heuer entschieden, dass es gleich drei Absteiger geben werde, um die Mannschaften in der Bundesliga zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund war zu Saisonbeginn klar, dass der Klassenerhalt kein leichtes Unterfangen werden würde.

Zusätzlich mussten noch die Abgänge von Mario Haider-Maurer, Peter Goldsteiner, Philipp Aplienz und Michael Frank kompensiert werden. Mit Tihomir Grozdanov wurde ein Spieler, der bereits viele Saisonen erfolgreich für den KTV gespielt hat, zurückgeholt und wäre als Stammspieler an vorderer Position eingeplant gewesen. Leider teilte uns „Toto“ kurz vor Ligabeginn mit, dass er aufgrund einer Verletzung die gesamte Saison ausfallen werde.

Auch Rainer Fröschl hatte mit einer Ellbogenverletzung zu kämpfen und konnte daher nicht alle Matches bestreiten bzw. bestritt seine Matches nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Der Slowake Kristof Minarik, welcher eigentlich nur für den Fall, dass andere Spieler ausfallen, in den Kader genommen wurde, konnte aufgrund einer Hüftverletzung die ersten Partien ebenfalls nicht bestreiten.

Die Mannschaftsaufstellung wurde daher vor jeder Partie zu einer organisatorischen Herausforderung, zumal hohe Strafen seitens der Bundesliga verhängt werden, sollte eine Mannschaft nicht vollzählig auftreten. Um diesen Strafen zu entgehen, wurde für zwei Partien der Italiener Alberto Cammarata, der ebenfalls für solche Notfälle in den Kader aufgenommen wurde, geholt. Alberto begeisterte die Zuschauer bei der Heimpartie gegen den UTC Waidhofen an der Ybbs mit seiner kraftvollen Vorhand und gefühlvollen Slice-Rückhand. Mario Tupy und Patrick Gamauf spielten jede Partie. Trotz zum Teil guter und enger Matches waren die Aufgaben an Position eins und zwei zu schwer, um hier Erfolge zu feiern.

Ebenfalls zum Einsatz kamen Elias Hoxha, Daniel Riel, Julian Franke, Valentin Kaftan und Leon Günthner. Elias hat sich spielerisch im Vergleich zum Vorjahr stark weiterentwickelt und hat vor allem in seinem Match gegen den ehemaligen Topspieler Ingo Neumüller gezeigt, wieviel Potential in ihm steckt. Auch Daniel kam im Laufe der Saison immer besser in Fahrt und spielte insbesondere gegen den UTC Amstetten ein starkes Match. Julian erklärte sich bereit, jedes Mal zu spielen, wenn er gebraucht werde und kam dadurch sogar zu sechs Einsätzen. Mit seinem starken Aufschlag konnte er seine Gegner oft in Bedrängnis bringen, letztendlich waren seine Gegner meist erfahrener und konstanter. Leon, als jüngster Spieler des Teams, kam kurzfristig gegen den TSV Hartberg und gegen den UTC Amstetten zum Einsatz und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln.

Dass der Klassenerhalt nicht erreicht wurde, ist natürlich ärgerlich, kam aber angesichts der zahlreichen Abgänge und kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfälle nicht gänzlich überraschend. Nächstes Jahr wird die erste Herrenmannschaft daher in der Landesliga A, der höchsten niederösterreichischen Liga, spielen und hoffentlich zurück auf die Erfolgsspur finden.

Der Weg, lokale Spieler zu fördern und auf Legionäre weitgehend zu verzichten, ist auf lange Sicht gesehen sicherlich der richtige Weg. Voraussetzung hierfür ist eine gezielte Jugendarbeit und die Bereitschaft dieser jungen Spieler, für die Liga zur Verfügung zu stehen. Will man in der Landesliga A im Mittelfeld bzw. vorne mitspielen, wird man in den nächsten Jahren gänzlich ohne externe Spieler jedoch nicht auskommen, da es noch eine Weile dauern wird, bis die Jugendarbeit Früchte trägt und genug Eigenbauspieler zur Verfügung stehen. Abschließend möchte ich mich noch bei Karl Wanecek sowie beim gesamten Vorstand, der die Teilnahme der an der Bundesliga auch in diesem zweiten „Corona-Jahr“ möglich machte, bedanken und hoffe, dass auch in den nächsten Jahren die erste Herrenmannschaft weiterhin einen hohen Stellenwert im Club genießt.

Saisonausblick 2021: Klassenerhalt

Für die erste Herrenmannschaft war – wie für alle Teams – die Saison 2020 aufgrund der Corona-Krise und deren massiven Einschränkungen sehr schwierig. Im nun bevorstehenden Meisterschaftsjahr spielt die Mannschaft wieder in der zweiten Bundesliga. In dieser wird in einer Gruppe mit neun Mannschaften im Round Robin System (jeder gegen jeden) gespielt. Die Vereine der 2. Bundesliga haben bei der Bundesligatagung letzten Herbst mehrheitlich für die Beibehaltung von 6er Mannschaften gestimmt. Aktuelles Thema beim Österreichischen Tennisverband ist jedoch eine Reform der Bundeliga, welche in den nächsten Jahren durchgeführt werden wird. Diskutiert wird eine Verkleinerung der Teams und Steigerung der Attraktivität der Bundesliga für die breite Masse. In der Saison 2021 müssen mindestens vier österreichische Staatsbürger im Einzel und Doppel aufgestellt werden. Hält sich ein Verein nicht an diese Bestimmung, so kann er nicht am sogenannten „Österreicher-Topf“ partizipieren, was kurz gesagt eine Strafzahlung bedeutet.

Die Vorbereitung auf diese Saison ist aufgrund der geschlossenen Tennishallen alles andere als optimal, vor allem weil manche Bundesligaspieler aufgrund ihrer Ranglistenposition unter die Profiregelung fallen und über den Winter trainieren durften und andere Bundesligaspieler, die keine Turniere mehr spielen und dementsprechend kein Ranking haben, lange Zeit nicht trainieren durften.

Wie schon in den letzten Jahren setzt der KTV den eingeschlagenen Weg, hauptsächlich österreichische Spieler einzusetzen, fort. Aufgrund von mehreren Abgängen musste jedoch der Kader wieder aufgefüllt werden, weshalb auch Legionäre in der Mannschaftsliste zu finden sind.

Die Mannschaft 2021:

Aktuelle Abgänge betrafen Mario Haider-Maurer, seit 2012 fixer Bestandteil der Mannschaft und familiär bedingt zu seinem Heimatverein nach Eisenstadt wechselt. Peter Goldsteiner wird leider auch nicht mehr spielen, er wechselt in die 1. Bundesliga zum TC Harland. Philip Aplienz wird uns heuer auf der gegnerischen Seite gegenüberstehen, er wechselte zum TC Seebenstein. Auch Michael Frank wird in dieser Saison nicht mehr bei uns spielen, da er nach Amerika auf ein College gehen wird.

An Position eins wird Toto Grozdanov, bewährt und geschätzt seit vielen Jahren, spielen. Dahinter folgt mit Kristof Minarik ein Neuzugang. Er kommt aus Bratislava, ist 19 Jahre jung und hat bereits erste ATP Punkte gesammelt. Auf Position drei wird der Klosterneuburger Mario Tupy – in seiner bereits 15. Saison spielen. An Position vier rangiert Patrick Gamauf, seit 2011 für den KTV im Einsatz, gefolgt vom Klosterneuburger Urgestein Rainer Fröschl. Komplettiert wird die erste Herrenmannschaft von Elias Hoxha, Daniel Riel, Valentin Kaftan und Julian Franke. Alle haben bereits in der Bundesliga aufgeschlagen und werden heuer voraussichtlich wieder zum Einsatz kommen.

Sollte ein Spieler ausfallen, so haben wir mit Dimitar Kuzmanov, Beran Martin und Cammarata Alberto Ersatzspieler im Kader.

Die Gegner

In der 2. Bundesliga treten die Klosterneuburger heuer gegen folgende Mannschaften an:  TV Hochwolkersdorf 1, TSV Hartberg – Tennis 1, UTC Amstetten 1, ULTV Linz 1, UTC VB Waidhofen/Ybbs 1, TC GM-Sports Anif 1, SV Silz 1 und TC Seebenstein Schiltern 1. Die Auslosung brachte uns Auswärtsmatches in Seebenstein, Anif, Hartberg und Silz. Die gegnerischen Mannschaften sind durchwegs gut aufgestellt und haben vor allem an den vorderen Positionen starke Spieler genannt.

Ausblick/Ziele

Ziel der Klosterneuburger ist der Klassenerhalt und weiterhin eine Mannschaft zu stellen, welche zum Teil aus Klosterneuburgern besteht. Dieses Ziel ist insofern ambitioniert, als es in der heurigen Saison drei Absteiger geben wird.

Die Mannschaft freut sich schon auf die Saison und hofft auf zahlreiche unterstützende Zuschauer, sofern das aufgrund der Pandemie im Mai/Juni möglich sein wird.

 

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft
Sa, 22.5.2021 11:00 TC Seebenstein Schiltern 1. Klosterneuburger TV
Mo, 24.5.2021 11:00 TC GM-Sports Anif 1. Klosterneuburger TV
Sa, 29.5.2021 11:00 TSV Hartberg-Tennis 1. Klosterneuburger TV
Sa, 5.6.2021 11:00 1. Klosterneuburger TV TV Hochwolkersdorf
Sa, 12.6.2021 11:00 SV Silz 1. Klosterneuburger TV
Sa, 19.6.2021 11:00 1. Klosterneuburger TV UTC VB Waidhofen/Y.
Sa, 26.6.2021 11:00 1. Klosterneuburger TV ULTV Linz
Sa, 3.7.2021 11:00 1. Klosterneuburger TV UTC Amstetten