Damen - 1. Bundesliga

Fotoalbum der Mannschaft
1979 - 2020

Fotoalbum der Mannschaft

Fotoalbum ab 2024

Mannschaftsführer: Pia König 0664 8969848 pia.koenig@~@gmx.at
Mannschaftsführer (Stv.): Lisa Reichmann

Ballmarke: Head Tour

Deutliche Niederlage gegen einen Favoriten!

Der Gegner Grazer Park Club hatte in der ersten Runde gegen den Klagenfurter LC überraschenderweise 4:3 verloren, obwohl Iva Primorac (CRO) spielte und gewonnen hatte. Anna Pircher war nicht dabei. In der 2. Runde konnten sich die letztjährigen Halbfinalistinnen  sich für ihre knappe Auftaktniederlage gegen den KLC rehabilitieren – dank eines Sioeges (4:3, Match-Tiebreak im 2. Doppel))   über die Vorjahresfinalistinnen aus Oberösterreich, die jedoch auf ihre Top-drei-Spielerinnen Sinja Kraus (bereitet sich in Paris auf die French-Open-Qualifikation vor), Silvia Ambrosio (Italien) und Lena Papadakis (Deutschland) verzichten mussten.

Leider setzte es doch eine wesentlich deutlichere Niederlage als gedacht gegen den favorisiertern Park Club aus Graz. Ava Schüller musste sich auf Nummer 1 der Russin Polina Leykina geschlagen geben (6/3, 6/3), hatte aber vor allem im 2. Satz eine deutliche Steigerung zu verzeichnen. Das sollte Hoffnung für die Zukkunft geben. Karolina Novotna (CZE) unterlag der Kroatin Silvia Njiric in zwei Sätzen, Marlies Steiner nach sensationellem Beginn Stefanie Auer dann auch.

Die verletzt angetretene Carolina Ilowska gewann den 1. Satz gegen die österreichsiche Nachwuchshoffnung Anna Pircher glatt (6:2), musste aber dann im zweiten Satz zurückstecken und verlor das Match-Tiebreak mit 5:10. Die 14 Jahre alte Anna Pircher ist Nummer 19 der ÖTV-Rangliste in der allgemeinen Klasse.

Lisa Reichmann zog dann auf Nummer 5 gegen die “Klosterneuburgerin” Yvonne Neuwirth den Kürzeren. Also ein uneinholbarer 0:5-Rückstand nach den Einzelbegegnungen.

Im Doppel überraschten dann Ava Schüller/Marlies Steiner gegen das arrivierte Doppel Leykina/Neuwirth mit dem Satzausgleich und den Eintritt in das Matchtiebreak. Da war leider dann nichts zu holen, die Ex-Staatsmeisterin Yvonne Neuwirth gewann und der wichtige Punkt ging an Graz, weil auch Pircher/Brglez unser Doppel Novotna/Reichmann besiegten.

Friedrich Pessicka: Die Grazerinnen waren natürlich die klaren Favoriten. Bei den beiden Match-Tiebreaks war mehr möglich. Aber im Endeffekt war dabei leider der Druck für unsere Spielerinnen zu groß. Sehr erfreulich waren die zahlreichen großartigen Fans, die trotz der überlegenen Gegnerinnen bis zum Schluss unsere Spielerinnen voll unterstützten. Dafür möchte sich die Mannschaft ganz besonders bedanken.

 

Doppel fixierte Auftaktsieg

Das Team aus Klosterneuburg geht siegreich aus dem hart umkämpften Duell mit dem TC Kitzbühel hervor

Zum Auftakt der Gruppe B in der Damen Bundesliga musste die 1.KTV-Truppe auswärts in Kitzbühel antreten. Ein schweres Pflaster, nicht nur wegen der langen Anfahrt, sondern weil Kitzbühel viel Qualität in den eigenen Reihen hat. Die Klostemeuburgerinnen haben aber gezeigt, dass sie sich nicht verstecken müssen und erkämpften sich einen 4:3-Erfolg.

Auf den ersten beiden Positionen war für Klosterneuburg allerdings nichts zu holen. Mia Chdejova war gegen die Griechin Sapfo Sakellaridi in der Außenseiterrolle und kassierte eine glatte Niederlage in zwei Sätzen, wobei diese mit 6:1 und 6:0 doch etwas zu deutlich ausfiel. 

Auf der Zwei musste Ava Schüller gegen Kathleen Kanev aus Deutschland antreten. Schüller war gesundheitlich leicht angeschlagen, hielt phasenweise zwar gut mit, aber besonders im zweiten Satz fehlten ihr die Kraftressourcen, um sich gegen die Niederlage zu stemmen.

Die restlichen Einzelbegenungen waren dafür fest in Klostemeuburger Hand. Karolina Novotna sorgte mit einem 6:2,6:0 gegen Emily Lea Lederer schnell für klare Verhältnisse. Marlies Steiner erwischte einen großartigen Tag und wies Sara Meesenlechner am Ende einer hochkarätigen Partie mit 6:2 und 6:3 in die Schranken. Für ein Highlight sorgte auch Lisa Reichmann. Sie musste gegen die routinierte Tina Schiechtl, früher eine der besten Spielerinnen des Landes ran. Der erste Satz wurde zum Marathon und ging ins Tiebreak, in dem Reich-mann die Nase knapp vorne hatte. Die Anstrengungen des ersten Satzes steckte Reichmann offensichtlich besser weg als ihre Kontrahentin und mit dem ersten Satzgewinn im Rücken holte sie den zweiten dann klar mit6:0.

Somit ging es mit einer schmalen 3:2-Führung in die Doppelbegegnungen. Da setzte Klosterneuburg eigentlich auf die Paarung Mia Chudejova/Karolina Novotna, die sich aber überraschend im Champions Tiebreak knapp gegen Sakellaridi/Messenlechner geschlagen geben musste. Somit mussten Marlies Steiner und Ava Schüller gegen Kanev/Lederer die Kohlen aus dem Feuer holen. Steiner/Schüller blieben abgebrüht, setzten sich mit 6:3, 6:1 durch und fixierten so den Sieg für die Klosterneuburgerinnen. 

(Ch. Nurschinger, NÖN)

Vorschau: Viele Erwartungen mit dem bewährten Team.

Nach dem erfreulichen Erreichen des sechsten Platzes der 1.KTV Ladys in der 1. Bundesliga 2023 wird es auch in diesem Jahr beim 1. KTV wieder tolles Damentennis zu sehen geben.

Die Gegnerinnen
Die Mannschaft des 1. KTV wurde im Grunddurchgang in die Gruppe B gelost und spielt dort gegen TC Grazer Park Club, Klagenfurter LC, UTC Fischer Ried und Aufsteiger TC Kitzbühel. In der Gruppe A sind Linz AG Team OÖ, Reifeisenbank TC Bludenz, TC Bakl Weigelsdorf, TC Sparkasse Kufstein und Aufsteiger BMTC-Brühl Mödlinger TC. Wie aus den Mannschaftslisten ersichtlich ist, kristallisieren sich neben dem aktuellen Staatsmeister LINZ AG Team OÖ, Grazer Park Club, UTC Fischer Ried, TC Bakl Weigelsdorf als die Favoriten heraus. Auch alle anderen Teilnehmer sind jederzeit für eine Überraschung gut.

Der Kader
Wie bereits schon im Vorjahr machen das Management der Mannschaft Pia König & Friedrich Pessicka gemeinsam. Bis auf Jana Vrbova (Gratulation, erwartet Nachwuchs) sind weiter alle Spielerinnen an Bord. Sicherheitshalber wurde aber die Mannschaft noch um 2 weitere Spielerinnen erweitert. Chudejova Mia, Platenikova Ela, Ava Schüller, Karolina Novotna, Marlies Steiner, Eva Nyikos, Caroline Ilowska, Pia König, Lisa Reichmann, Victoria Walter, Petra Hintermayer, Nicole Tupy, Alexandra Wieger, Corinna Schuster, Sophie Schüller. Mannschaftsführerin ist Pia König und ihre Stellvertreterin ist Lisa Reichmann.

Die Ziele
Mannschaftsführerin Pia König: “2024 haben wir uns mit zwei neuen Spielerinnen verstärkt und freuen uns auf die zusätzliche Unterstützung. Unser Basis-Team wird auch heuer wieder auf Nummer 1 von Ava angeführt und wir sind alle schon in den Startlöchern und bereit für die neue Saison. Mein Ziel ist wie bisher die gute Harmonie in der Mannschaft weiter zu erhalten, denn dies ist der Hauptgrund für unseren Erfolg. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auch dieses Jahr bei den Heimspielen tatkräftig unterstützen könntet!”
Friedrich Pessicka: „Fast alle Mannschaften haben sich noch verstärkt. Es wird daher extremer Anstrengungen bedürfen, um ordentliche Ergebnisse zu schaffen. Ich bin jedenfalls sicher, dass unsere Spielerinnen alles versuchen werden, um wieder erfolgreich zu sein. Mit der Unterstützung unserer zahlreichen Fans wird das auch gelingen. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch bei unseren treuen Sponsoren für ihre Unterstützung recht herzlich bedanken.

Termine im Grunddurchgang
Samstag, 11. Mai 2024, auswärts, TC Kitzbühel – 1.KTV
Sonntag, 19. Mai. 2024, Heimspiel, 11 Uhr, 1.KTV – Grazer Park Club
Samstag, 25. Mai 2024, auswärts, UTC Fischer Ried – 1.KTV
Donnerstag, 30. Mai 2024, Heimspiel, 11 Uhr 1.KTV – Klagenfurter LC