Herren 35+ (1)

Rang Mannschaft                                B S U N Punkte Matches Sätze Games
1 1. Klosterneuburger TV 1 3 3 0 0 8,0:1,0 16:5 32:14 221:160
2 Colony/TENNIS-POINT 1 3 2 0 1 6,5:2,5 16:5 35:11 234:124
3 UTC BH Wr. Neustadt 1 3 1 0 2 2,5:6,5 6:15 14:30 162:211
4 TC SCHANZE/EDEN 1 3 0 0 3 1,0:8,0 4:17 8:34 108:230

Spiele

Datum Runde Heimmannschaft Gastmannschaft Punkte Matches Sätze Games Spielbericht
Sa, 20.5.2017 11:00 1. Runde TC SCHANZE/EDEN 1 1. Klosterneuburger TV 1 0,5:2,5 2:5 4:10 43:72 hier klicken
Fr, 8.9.2017 11:00 2. Runde UTC BH Wr. Neustadt 1 1. Klosterneuburger TV 1 0:3 1:6 3:12 52:82 hier klicken
So, 10.9.2017 11:00 3. Runde 1. Klosterneuburger TV 1 Colony/TENNIS-POINT 1 0,5:2,5 5:2 10:7 67:65 hier klicken
Meister Play-Off
Sa, 16.9.2017 13:30 1. Klosterneuburger TV 1 TC Warmbad-Villach 1 0:3 1:4 2:9 37:61 hier klicken

Drittbeste Mannschaft Österreichs

Nachdem sich die Jungsenioren den Gruppensieg geholt haben, stand vergangenes Wochenende das Obere Playoff der besten 4 Teams in Villach am Programm.

Gegner war der Zweite der Parallelgruppe, der TC Villach. Aufgrund des Fehlens der Nummer 1 Stefan Koubek (er war als Daviscup-Captain verhindert) ging das Team von MF Weber als Außenseiter in die Partie, da Villach über einen sehr breiten und guten Kader verfügte.

Auf Position 3 und 4 mussten sich Fisar und Rithmayer relativ glatt in 2 Sätzen geschlagen geben. Die Nummer 2, Schneiderbauer, spielte die Partie des Tages. Nach über 2,5 Stunden hartem Kampf bog er seinen sehr starken Gegner in 3 Sätzen.

Nun ruhten die Hoffnungen auf Nummer 1 Maier und Nummer 5 Posch, mit Siegen auf 3:2 zu stellen. Doch es kam leider anders. Während Maier an diesem Tag nicht optimal mit den Bedingungen (Halle, schlechtes Licht) klarkam und gegen einen unkoventionell spielenden Gegner in 2 Sätzen verlor, hatte Posch gegen einen angeschlagenen Gegner zwar einen Satzball im Zweiten, musste aber schließlich eine bittere 2 Satz Niederlage einstecken. „Ich bin mir sicher, daß der Gegner im dritten Satz w.o. gegeben hätte, aber leider kam es nicht dazu“.

So stand der 1:4 Rückstand nach den Singles fest – auf die Doppel wurde schließlich verzichtet! Der TC Villach zog ins Finale ein, wo er gegen den neuen Staatsmeister Neudörfl auf verlorenem Posten stand!

Resumierend stand somit der dritte Platz zu buche – eine Tatsache, die MF Weber und sein Team durchaus zufriedenstellte!

„Im ersten Jahr in der Bundesliga gleich ins Obere Playoff – darauf kann man aufbauen – 2018 wollen wir uns aber trotzdem steigern“. Bis dahin gilt es, sich gut zu regenerieren und gewissenhaft auf die Saison vorzubereiten!

„Es folgen natürlich auch noch Gespräche mit den Spielern, ich möchte die Mannschaft, in der ein hervorragendes Klima herrscht, natürlich halten und vielleicht noch punktuell verstärken, damit wir 2018 wieder eine gute Rolle spielen. Danke an dieser Stelle an die Spieler, Fans und Sponsoren – ohne die wäre so eine gelungene Saison nicht möglich!“

Koubek und Co mit Durchmarsch ins Finale

Auch im dritten Spiel bleiben die KTV-Herren ungeschlagen und kämpfen nun in Villach um den Meistertitel. Nach dem Sieg gegen TK Eden ging es letztes Wochenende für die Jungsenioren des 1. KTV in einer Doppelrunde gegen Wr. Neustadt und Colony um weitere Punkte.

Am Freitag in Wr. Neustadt konnte man erstmals in dieser Saison auf Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek bauen. Er ließ naturgemäß nichts anbrennen und siegte glatt in zwei Sätzen. Allerdings musste sich ein angeschlagener Thiemo Maier trotz Favoritenstellung danach in zwei Sätzen geschlagen geben.
Dennoch führten die Klosterneuburger nach den Einzeln bereits mit 4:1 und holten sich auch noch die beiden Doppel zum 6:1-Endstand. Gegen Colony ging es am Sonntag dann um den ersten Platz in der Tabelle. „Colony ging als leichter Favorit in die Partie, doch wir hatten von Beginn an ein gutes Gefühl“, erklärt Mannschaftsführer Mario Weber. Dieses Gefühl sollte die KTV-Herren auch nicht täuschen.

Es entwickelte sich von Beginn an ein enges Match auf hohem Niveau. Dabei überzeugten einmal mehr Stefan Koubek und Martin Schneiderbauer mit klaren Zweisatz-Siegen. Nach zwei verlorenen Einzeln erkämpfte dann Christian Posch nach einem harten Dreisatz-Sieg die 3:2 Führung nach den Einzeln.
Nun war plötzlich der Tagessieg und damit verbunden der Gruppensieg in Reichweite und das Team ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit jeweils zwei Siegen im Champions-Tiebreak gingen die Punkte verdienterweise an die Doppel Koubek/Schneiderbauer und Reithmayr/Posch.
Mit großer Motivation geht das Team nun ins Obere Play-off, kommenden Samstag trifft man im Rahmen ndes Final4 in Villach im Halbfinale auf den TC Villach. Wermutstropfen ist das Fehlen der Nummer Eins Stefan Koubek, der zeitgleich das Davis-Cup-Team in Wels coacht.

Im zweiten Halbfinale spielt UTC Neudörfl 1 gegen Colony/TENNIS-POINT 1, ein mögliches Finale 1. KTV gegen den Sieger sollte am darauffolgenden Sonntag stattfinden.

Geglückter Start in die neue Saison

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Bundesliga waren die Jungsenioren des KTV letzten Sonntag zum ersten Mal im Einsatz, auswärts beim TK Eden!

Nach einer guten Vorbereitung und einigen Trainings fühlte man sich gewappnet für das neue Abenteuer! Durch eine Verletzung ist Jürgen Melzer auf keinen Fall einsatzbereit! Mit Jan Hebelka, Martin Schneiderbauer und Christian Posch konnte sich das Team von MF Weber sehr gut verstärken – die Zielsetzung lautet „mit dem Abstieg nichts zu tun haben und bei gutem Verlauf sogar das obere Playoff erreichen!“

Gegen den TK Eden bekam man es gleich in der ersten Runde mit einem Team auf Augenhöhe zu tun! Da die Nummer 1 Stefan Koubek nicht verfügbar war, spielte Thiemo Maier auf Position 1 und konnte nach einem knappen ersten Satz die Partie in 2 Sätzen gewinnen. Auf Nummer 2 konnte Jung-Papa Martin Schneiderbauer komplett seinen Erwartungen gerecht werden und siegte ebenfalls in 2 Sätzen! Sebastian Fisar auf 3 und Michael Zeilinger auf 4 hätten bei gutem Spielverlauf durchaus Chancen auf einen Sieg gehabt, leider gingen diese beiden Matches verloren! So lag es an der Neuverpflichtung Christian Posch, das wichtige 3:2 nach den Singles nachhause zu spielen, was ihm nach einer konzentrierten Leistung auch gelang!

Mit großem Optimismus ging man in die 2 Doppel, reichte ja bereits 1 Sieg zum Gesamtgewinn der Partie. Es kam noch besser, denn sowohl das Einserdoppel Maier/Schneiderbauer, als auch Reitmayr/Posch zeigten starke Leistungen, ließen ihren Gegnern nicht die geringste Chance und gewannen je in 2 Sätzen, zur großer Zufriedenheit der MFS Weber, Pokorny und den mitgereisten Fans! 5:2 Sieg!

„Damit ist uns schon ein großer Schritt Richtung Oberes Playoff geglückt“, so Weber, der sich aus den kommenden beiden Partien (8.9. auswärts Wr. Neustadt, 10.9. zu Hause Colony, jeweils 11h) zumindest einen Sieg erwartet! „Wr. Neustadt spielt sehr ausgeglichen und Colony kann ziemlich stark spielen, doch wir brauchen uns vor keinem Team zu fürchten“ so Weber, der – so wie das gesamte Team schon voller Vorfreude auf die Play-Off Spiele am 16/17.9 in Villach ist!

Spiele

Datum Runde Heimmannschaft Gastmannschaft Punkte Match Sätze Games Spielbericht
So, 3.9.2017 11:00 1. Runde TC SCHANZE/EDEN 1 1. Klosterneuburger TV 1 2,5:0,5 2:5 4:10 43:72 hier klicken
Fr, 8.9.2017 11:00 2. Runde UTC BH Wr. Neustadt 1 1. Klosterneuburger TV 1 0:0 0:0 0:0
So, 10.9.2017 11:00 3. Runde 1. Klosterneuburger TV 1 Colony/TENNIS-POINT 1 0:0 0:0 0:0

Jürgen Melzer in Klosterneuburg (vielleicht)

Nachdem die 35er Jungsenioren 2015 noch knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpassten, war es letztes Jahr soweit. Nach dem souveränen Landesmeistertitel konnte man sich knapp, aber verdient den Aufstieg in die höchste Liga sichern und startet somit heuer nach einigen Jahren Abstinenz mit großer Vorfreude in das Abenteuer Bundesliga!

Das erfolgreiche Team konnte gehalten und zusätzlich noch um einige starke Spieler ergänzt werden!

„Das Niveau wird natürlich ein anderes als in der Landesliga sein – dementsprechend haben wir uns gezielt verstärkt, um auch in der Bundesliga eine gute Rolle zu spielen“, so MF Weber, der auch heuer wieder mit Angelika Pokorny und Petra Stritzl das erfolgreiche “MF-Triumphirat“ bilden wird!

Die Spieler im Detail:

-Stefan Koubek: Siegesgarant in den letzten Jahren und auch heuer wieder an Board. „Jedes Wort ist überflüssig“, so Weber. „Neben seiner spielerischen Brillanz ist der Davis-Cup Captain ein absoluter Teamplayer – ich freue mich wieder auf tolle Partien von ihm“, so Weber über Koubek, der das Team wieder mit seiner Life-Style Tennismarke „Bidi Badu“ einkleiden und verschönern wird;)

-Thiemo Maier: regierender Staatsmeister 35+, Nummer 4 der Welt 40+, zigfacher Turniersieger, Bundesligaspieler…nur ein kleiner Auszug aus dem Erfolgsregister. „Er ist wie ein guter Wein – je älter desto besser“, so Weber. Neben den 35gern wird Thiemo auch in der Allgemeinen Klasse für den 1.KTV auflaufen. Seine Verletzung dürfte bis dahin auskuriert sein!

-Martin Schneiderbauer: der Oberösterreicher stößt heuer neu zum Team und ist die erhoffte Verstärkung. Der starke Leftie kommt auch in der Bundesliga beim TC Casa Moda Steyr zum Zug. Der Schlafmangel, mit dem sich der Jungpapa (Herzliche Gratulation!!) zur Zeit herumschlägt, sollte bis zum Saisonstart im September wieder ausgeglichen sein;)

-Jan Hebelka: seit Jahren Erfolgsgarant als Nummer 1 für die SvgPurgstall in der LLA Allgemeine Klasse. „Ich hatte diesen Spieler schon lange am Radar, diesmal hat sich die Gelegenheit ergeben, ihn zu verpflichten – er wird nicht alle Spiele zum Einsatz kommen, aber mit Sicherheit einen wichtigen Part für das Team einnehmen!

- Sebastian Fisar: nach seinem vorentscheidenden Einzelsieg im Aufstiegsfinale 2016 strotzt er nur so vor Tatendrang. „Er trainiert wie ein Büffel, spielt Turniere und gibt alles fürs Team – ein Vorbild in allen Belangen“!

-Toni Reithmayr: der Kremser kommt heuer sowohl in der LLA für den KTK, als auch für uns zum Einsatz. „Ohne seinen heroischen Einzelsieg letztes Jahr in Kalksburg wären wir heuer gar nicht in der Bundesliga – ich freu mich wieder auf attraktive Partien von Toni „Fightmayr“, so Weber

-Michael Zeilinger: der Turnprofessor, der in Wien für den Heeres TC aufläuft wird auch heuer wieder zu seinen Einsätzen kommen – 2016 hatte er mit teilweise sehr starken Gegnern zu kämpfen – heuer kann er sich mit Sicherheit  steigern“.

Den ausgesprochen starken Kader komplettieren die Spieler Höchtl, Franke, Mauer, Posch, Leichtfried und Eidler!

Die mögliche Sensation zum Schluss: die ehemalige Nummer 8 der Welt, Semifinalist French Open, 3 facher Doppel Grandslam Sieger, vielfacher Turniersieger (darunter 2 mal Wiener Stadthalle) und Sportler des Jahres, Jürgen Melzer, wird – sollte es in seinen Turnierkalender passen - für die KTV Cracks auflaufen. „Im Jänner hat er sich noch mit Roger Federer bei den Australian Open gemessen, im September wird er uns möglicherweise verstärken“, so MF Weber, den eine jahrelange Freundschaft mit Melzer verbindet, euphorisch!

Die Auslosung meinte es gut – zunächst misst man sich in den 3 Gruppenspielen mit Eden, Wr.Neustadt und Colony, was keine langen Anreisewege bedeutet! „Ich schätze die andere Gruppe mit Villach, Klagenfurt, Linz und Neudörfl etwas stärker ein – wenn alles gut läuft, können wir den Aufstieg ins Final 4 schaffen – danach werden wir schauen, welches Team uns zur Verfügung steht – der Titel ist zumindest nicht unmöglich!“, so Weber. Der KTV bemüht sich zudem, diesen prestigeträchtigen Event im September nach Klosterneuburg zu holen!

Die Spieler freuen sich über tatkräftige Unterstützung der Fans und fiebert den Spielen im September schon entgegen!!

 

Mario Weber