Damen 1 Bundesliga B

Zur ÖTV-Webseite dieser Liga (klicken)

 

MF Lisa Reichmann | 0664 4670236 | lisa.reichmann(at)gmx.net

Iris Tupy | 0664603141610 | iris.tupy(at)unas.tv

Tabelle

Rang Mannschaft                           B S U N Punkte Matches Sätze Games
1 1. Klosterneuburger TV 1 7 7 0 0 16,0:5,0 36:13 77:31 561:351
2 UTC Fischer Ried 1 7 6 0 1 16,0:5,0 36:13 75:31 518:329
3 Colony/TENNIS-POINT 1 7 4 0 3 14,0:7,0 31:18 67:44 524:395
4 BMTC-Brühl Mödlinger TC 1 7 5 0 2 11,0:10,0 23:26 52:57 433:459
5 KLC 1 7 2 0 5 9,0:12,0 22:27 49:58 402:462
6 TC Dornbirn 1 7 2 0 5 8,0:13,0 21:28 46:60 412:460
7 UTK Mautern 1 7 2 0 5 7,0:14,0 16:33 35:67 330:477
8 TC Weiz Raiffeisen 1 7 0 0 7 3,0:18,0 11:38 26:79 282:529

Spiele

Datum Runde Heimmannschaft Gastmannschaft Punkte Matches Sätze Games Spielbericht
Sa, 13.5.2017 11:00 1. Runde Klagenfurt LC 1 1. Klosterneuburger TV 1 2:1 4:3 9:7 80:63 klicken
Sa, 20.5.2017 11:00 2. Runde BMTC-Brühl Mödlinger TC 1 1. Klosterneuburger TV 1 0:3 0:7 1:14 26:85 klicken
Do, 25.5.2017 11:00 3. Runde 1. Klosterneuburger TV 1 UTK Mautern 1 2:1 5:2 11:4 75:39 klicken
Sa, 27.5.2017 11:00 4. Runde UTC Fischer Ried 1 1. Klosterneuburger TV 1 1:2 3:4 7:8 67:69 klicken
Sa, 3.6.2017 11:00 5. Runde 1. Klosterneuburger TV 1 TC Weiz Raiffeisen 1 3:0 7:0 14:0 84:27 klicken
Mo, 5.6.2017 11:00 6. Runde 1. Klosterneuburger TV 1 Colony/TENNIS-POINT 1 2:1 4:3 10:8 88:82 klicken
Sa, 10.6.2017 11:00 7. Runde TC Dornbirn 1 1. Klosterneuburger TV 1 2:1 2:5 4:11 47:80 klicken

1. KTV Damen fixieren Titelgewinn

Auch im letzten Meisterschaftsspiel der Saison in Dornbirn blieb die Mannschaft auf Erfolgskurs. Mit dem klaren 5:2 Sieg gegen TC Dornbirn wurden die Spielerinnen des 1.KTV ungeschlagen Meister der 2.Bundesliga.

Mannschaftsführerin Lisa Reichmann schaffte somit einen Durchmarsch von der Landesliga in die 1. Bundesliga. Nach den Siegen von Gabriela Horackova gegen Elena Rief (6:0;6:1), Lisa Reichmann gegen Isabell Raich (6:3; 6:0), Jacqueline Böhm gegen Melanie Pinkitz (6:1; 6:1) und Natalie Slezakova gegen Nadine Mathis (6:2; 6:2) war bereits nach den Einzelspielen der Sieg fixiert. Nur Tina Weiß verlor ihr Einzel knapp gegen Emily Meyer mit 7:5, 6:7 und 1:6, da zu Beginn ihres dritten Satz bereits die vier Siege der Kolleginnen im Einzel feststanden und die Konzentration etwas gelitten hatte. Dafür überwog die Freude über den feststehenden Titelgewinn.

Ein Doppel konnten die Dornbirner Damen für sich entscheiden, erreichten dadurch noch einen Punkt und konnten den UTK Mautern noch überholen und den sicheren drittletzten Platzh erreichen.

Friedrich Pessicka: "Gratulation an die gesamte Mannschaft zum Meistertitel. Mannschaftsführerin Lisa Reichmann – Sportlerin des Jahres der NÖN - bewies ein gutes Gespür für die richtige Mischung bei der Aufstellung. Auch verletzungsbedingte Umstellungen brachten sie nicht aus der Ruhe. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei unseren Sponsoren, aber auch bei unserem Vorstand für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison bedanken. Nur durch das Zusammenspiel aller  Beteiligten können solche Erfolge gelingen.  Interessantes Deteil am Rande: genau vor 10 Jahren brachte die damalige Damenmannschaft des 1.KTV ein ebensolches Ergebnis zu Stande.  

Lisa Reichmann: "Die weite Anreise zu unserer letzten Partie in dieser Saison hat sich definitiv gelohnt. Nicht nur, dass das Match schon nach einer knappen Stunde entschieden war, auch die Gegnerinnen und deren Club waren sehr gastfreundlich und nett und haben uns herzlich empfangen! Ich bin sehr stolz auf mein Team, eine wettkampfstarke, aber auch eine super liebe Mannschaft, die zusammenhält!

Ich freue mich sehr als Mannschaftsführerin, unser Ziel, den Aufstieg in die erste Bundesliga, erreicht zu haben. Weiters freut es mich besonders, dass wir zweimal alle Einzelspiele gewinnen konnten. Ich selbst habe alle 7 Einzelbegegnungen gewonnen. Das ist mir bisher noch nie gelungen. Aber auch meine gute Freundin und Teamkollegin Jacky Böhm ist dies mit einer 4-0 Bilanz gelungen.

Ich bin schon auf kommende Saison in der onbersten österreichischen Spielklasse gespannt und freue mich riesig darauf."

5. und 6. Runde: Ein erfolgreiches Pfingstwochenende - weiter ohne Niederlage!

Mit zwei weiteren Siegen am Pfingstwochenende legten die Ladies des 1.KTV den Grundstein für den Meistertitel und den Aufstieg in die Bundesliga 1. Am Samstag waren die Damen des TC Weiz zu Gast. Dieses Match konnten die Klosterneuburgerinnen, angeführt von ihrer Mannschaftsführerin Lisa Reichmann, mit 7:0 für sich entscheiden. Nicht ein einziger Satz wurde abgegeben.
Während die Damen sich noch an ihrem klaren Sieg freuten, war der routinierte Manager der Mannschaft, Friedrich Pessicka, gedanklich schon beim entscheidenden Spiel gegen die starken Damen von Colony/Tennis Point am Pfingstmontag. Denn sollte dieses Spiel auch gewonnen werden, läge der Meistertitel in Griffweite.
Und was für eine spannende Partie das war.

Die Klosterneuburgerinnen, unterstützt vom diesmal zahlreich erschienen Publikum, starteten gut in das Match.
Laura Maluniakova konnte sich gegen die ehemalige 1.KTV Spielerin Barbara Hellwig in zwei Sätzen jeweils 6:4 durchsetzen. Kristin Haider-Maurer unterlag trotz einer starken kämpferischen Leistung der Slowakin Antonia Markuskova in zwei Sätzen mit 2:6 und 4:6. Tina Weiss, an Nummer Drei gesetzt, musste sich Niki Hofmanova in drei Sätzen mit 7:6, 1:6 und 4:6 geschlagen geben.
Die Nummer Eins der 1.KTV Damen, Gabriela Horackova verlor zwar den ersten Satz gegen die deutsche Legionärin der Wienerinnen Justine Maria Ozga mit 4:6, konnte aber Satz Nummer zwei mit 6.2 und Satz Nummer drei mit 6.4 für sich entscheiden.
Das letze Einzel wurde dann zu einem wahren Krimi. Lisa Reichmann und Denise Buberl kämpften um jeden Ball bis zum umfallen, das Spiel wogte hin und her und die Zuschauer riss es sowhl ob der kämpferischen aber auch wegen der spielerischen Leistung von den Sitzen. Schließlich konnte 'Miss Reichmann' nach Gewinn des ersten Satzes mit 7:5, Verlust des zweiten Satzes mit 4:6, das Spiel im dritten Satz im Tiebreak mit 7:6 (12:10) für sich entscheiden.
Stand nach den Einzelspielen also 3:2 für die Klosterneuburgerinnen, die Doppel mussten entscheiden.
Und diese Aufgabe erledigten Gabriela Horackova und Laura Maluinakova souverän. Ganz klar setzten die beiden sich in zwei Sätzen mit 6.2 und 6.2 gegen Ozga/Hofmanova durch. Das zweite Doppel ging zwar an Colony, dies konnte jedoch am 4:3 Erfolg der Klosterneuburger Damen nichts mehr ändern.


4. Runde: Weiter ungeschlagen!

Auch im vierten Spiel in der 2. Bundesliga - auswärts gegen den UTC Fischer Ried - gelang den Spielerinnen des 1.KTV ein 4:3 verdienter Sieg.

Durch den knappen Erfolg bleibt die Mannschaft als einzige weiter unbesiegt und überholte dadurch die Riederinnen um einen Punkt. Damit lebt auch die Chance, einen Spitzenplatz  zu erreichen.

Die Entscheidung fiel bereits im Einzel durch die Siege von Gabriela Horakova (CZE) gegen Natalia Horavkova (SVK) mit 6:1 und 6:0, Tina Weiß gegen Alia Lex (GER) mit 6:4 und 6:4, Lisa Reichmann gegen Tina Reiter mit 6:4 6:4 und Jaqueline Böhm gegen Sophie Mayer-Stockinger mit 1:6, 6:4 und 6:1. Nur Laura Maluniakova (SVK) als Nummer 2 verlor ihr Spiel gegen Martina Pötzlberger mit 7:6 und 6:0. Der erste Satz dauerte eindreiviertel Stunden, dann war bei Laura sichtlich die Motivation weg, die Begegnung bereits gewonnen. Da aber auch beide Doppel verloren wurden, wurde es dann doch nur ein knapper 4:3 Sieg.

Friedrich Pessicka: "Was unsere Mannschaft bisher geleistet hat ist beachtlich.

Lisa Reichmann: "Nach einem erfolgreichen langen Wochenende sind wir noch immer ungeschlagen. Ich bin mit meinem Team sehr zufrieden, da wir super harmonieren. Da macht es das Spielen gleich noch viel leichter. Gegen Ried hat uns erst eine kurzfristig geänderte taktische Aufstellung nach den Einzeln schon den Sieg verschafft."

3. Runde: Klarer Sieg gegen UTK Mautern

Die Damen des 1. KTV hatten in der dritten Runde der 2.Bundesliga den UTK Mautern zu Gast. Nach den Einzeln lag dieMannschaft des 1.KTV, angeführt von einer brilliant aufspielenden Gabriela Horackova, die ihrer Gegnerin nur im ersten Satz ein Game ließ, bereits uneinholbar mit 4:1 voran. Tina Weiß auf Nummer Zwei musste sich in einer hartumkämpften Partie in drei Sätzen geschlagen geben.
Gewohnt verlässlich wieder einmal Kristin Haider-Maurer und Mannschaftsführerin Lisa Reichmann, die sich in ihren Singles souverän durchstzen konnten. Auch Filipa Gabrovska an Nummer 5 gewann ihr Spiel trotz leichter muskulärer Probleme ganz glatt mit 6:1 und 6:1.
Ziel war, die beiden Doppelspiele zu gewinnen, um möglichst viele Punkte zu erlangen. Von den beiden Doppel konnten die Klosterneuburgerinnen dann eines für sich entscheiden: Horackova/Weiß siegten 6:0 und 6:1, Haider-Maurer/Reichmann mussten sich 5:7 und 1:6 geschlagen geben. Endstand also 5.2 und der zwischenzeitlich der -  punktegleich mit Ried und Colony - 3. Tabellenrang.

2. Runde: Die Damenmannschaft des 1.KTV weiter auf der Siegerstraße!

Von links: Jacqueline Böhm, Filipa Gabrovska, Gabriela Horackova, Tereza Kolarova, Lisa Reichmann und Tina Weiß

Nach dem knappen und hart umkämpften Sieg in Klagenfurt mussten in der 2. Bundesligarunde die Spielerinnen des 1.KTV nochmals auswärts antreten. Dieses Mal führte der Weg nach Mödling.

Der Gegner, BMTC-Brühl Mödlinger TC, war an diesem Tag gegen die Klosterneuburgerinnen aber absolut chancenlos und wurde klar mit 7:0 besiegt. Die Spielerinnen von Mannschaftsführerin Lisa Reichmann gingen bestens vorbereitet in die Partie und zeigten großartiges Tennis.

Dabei waren die einzelnen Matches nicht so einseitig, wie letztendlich das Resultat zeigt. Hier ein  Beispiel: Das Spiel von Tina Weiß gegen Andrea Steiner endete zwar mit einem 6:0 und 6:1-Sieg, aber fast jedes Game ging über Einstand. Oder Jacqueline Böhm gegen Carina Hirsch: die Gegnerin führte bereits 6:1 und 4:1, ehe Böhm neun Games hintereinander gelangen und so das Spiel dann mit 6:1, 4:6 und 2:6 noch zu Gunsten von Böhm gedreht wurde.

Eine Spitzenleistung bot Tereza Kolarova bei ihrem 6:1 und 6:1 Sieg gegen Stephanie Hirsch. Egal was ihre Gegnerin probierte, Kolarova wusste immer eine perfekte Antwort. Lisa Reichmann gegen Christina Auer zeigte bei ihrem 6:2, 6:0 Sieg gegen ihre Freundin keine Gnade. Beim Spitzenspiel Gabriela Horackova gegen Katarina Sopkova kamen die Zuschauer voll auf ihre Rechnung. Horackova zeigte in diesem Spiel, warum sie die Nummer Eins in der Mannschaft des 1.KTV ist. Sie beeindruckte bei ihrem klaren 6:2 und 6:1 Sieg mit ihrem schnellen Angriffsspiel immer wieder sowohl ihre Gegnerin als auch die Zuschauer.

Um wenigstens einen Punkt zu retten, mussten die Mödlingerinnen beide Doppel gewinnen. Aber auch hier zeigten die Klosterneuburgerinnen keine Schwächen. Horackova/Kolarova siegten gegen Sopkova/Hirsch 6:0, 6:1 und Weiß/Gabrovska gegen Steiner/Auer 6:1und 6:4.

Friedrich Pessicka: "Man soll den guten Start nicht überbewerten. Es ist nur eine Momentaufnahme – aber eine angenehme. Entscheidend wird es sein, wie sich unsere Spielerinnen in Ried gegen den punktegleichen UTC Fischer Ried schlagen werden".  Lisa Reichmann: "Man hat gemerkt, meine Spielerinnen wollten unbedingt die drei Punkte und daher blieben sie bis zum letzten Ball voll konzentriert. Dieser Sieg ist für unsere nächsten Aufgaben sehr wichtig gewesen".

1. Runde: Ligastart ist gelungen!

Die Damenmannschaft des 1.KTV ist in die neue Saison gleich mit einem Sieg gestartet. Die Spielerinnen sind voller Erwartung nach Klagenfurt zum Bundesligaspiel gegen den Klagenfurter LC gereist. Immerhin war es ja ihr erstes Spiel in der 2. Bundesliga. Dass die Mannschaft noch dazu auf einen Gegner traf, der von der Papierform her mindesten ebenbürtig ist, hat das Selbstvertrauen nicht gerade gestärkt. Man wollte aber beweisen, dass man mit totalem Einsatz einiges erreichen kann. Soweit zur Voraussetzung.

Nun zum Spiel: Begonnen hat es mit einem Sieg von Sabina Machalova (2). Sie besiegte Nika Kozlar 6:0 und 6:3, wobei zu beachten ist, dass sie im ersten Satz absolut fehlerlos agierte, im zweiten Satz kam ihre Gegnerin stark auf. Machalova, die ja auch schon im Vorjahr einige Spiele erfolgreich für Klosterneuburg bestritten hat, musste alles aus sich herausholen, um zu bestehen.

Laura Maluniakova (3) tat sich von Beginn an mit Anna-Lena Neuwirth schwer, die erwischte aber auch einen unglaublichen Tag. Im ersten Satz musste sie sich trotz starker Gegenwehr mit 6:4 geschlagen geben. Dramatisch wurde es dann im zweiten Satz, der fast eineinhalb Stunden dauerte un d den sie dann gerade noch mit 7:6 gewinnen konnte. Auch im dritten Satz zeigten beide Spielerinnnen ein Klassematch, das Maluniakova für sich entschied: Spieldauer über 3 Stunden!

Da zwischenzeitlich Tina Weiß (4) gegen Elena Karner mit 7:5 6:3 verloren hatte, bedeutete der Sieg von Maluniakova die 2:1 Führung.

Nachdem Mannschaftsführerin Lisa Reichmann (5) ihr Spiel gegen Benita Nasic glatt mit 6:0 6:2 gewann, schien alles auf einen klaren Sieg hinzusteuern. Als aber Klosterneuburgs Nr. 1 Gabriela Horackova ihr Spiel gegen die überragend aufspielende Slowenin Manca Pislak 6:4 6:3 verlor, wurde es sofort wieder sehr spannend und es musste einmal mehr die Doppel entscheiden. Da bewies Mannschaftsführerin Lisa Reichmann eine kluge Taktik. Sie stellte Machalova/Maluniakova in das 1er Doppel und sie bestritt mit Horackova das 2er Doppel. Diese Aufstellung zeigte sich als Sieg bringend. Machalova/Maluniakova verloren nach guter Leistung gegen Pislak/Neuwirth zwar mit 5:7 6:2 3:10, aber Horackova/Reichmann fixierten mit ihrem 6:4 und 6:2 Sieg gegen Kozar/Karner den Gesamtsieg für Klosterneuburg.

Lisa Reichmann: "Für mich als Mannschaftsführerin war es großartig zu sehen, wie meine Spielerinnen unbedingt den Sieg mit nach Hause nehmen wollten. Die Aufgabe ist für mich jetzt noch spannender als es schon in der Landesliga war."

Friedrich Pessicka: "Was die Mannschaft in Klagenfurt gezeigt hat, macht Lust auf mehr. Ich bin mir sicher, dass Klagenfurt noch für einige Überraschungen gut ist!"

Die Damenmannschaft des 1. KTV spielt ab dieser Saison in der 2.Bundesliga

Die 1. Bundesliga der Damen spielt ab dieser Saison mit 10 Mannschaften, anstelle wie bisher sieben Mannschaften. Damit wird in der  Damenliga ab 2017 - so wie in der 1. Bundesliga der Herren – zur gleichen Zeit, auch in der 1. Bundesliga der Damen, ein Final Four im September dieses Spieljahres veranstaltet.  Als Grundvoraussetzung für die Durchführung eines Final Four war es daher unerlässlich, die 1. Bundesliga Damen wieder auf 10 Mannschaften aufzustocken, damit auch bei den Damen in zwei 5er-Gruppen um den Einzug ins Final Four gespielt werden kann. Aus dem Landesmeister-Aufstiegsturnier mussten deswegen im vorigen Jahr 3 Fix- Aufsteiger ermittelt werden. Durch einige  Absagen aus der ersten und der 2. Liga rutschten noch weitere Mannschaften in die 1.Liga. Dadurch wurde nachträglich ein zusätzlicher Platz in der 2.Liga frei. Es erging an den 1.KTV die Anfrage um Teilnahme. Dies nicht zuletzt, weil die Spielstärke, die Verlässlichkeit und die Erfolge der letzten Jahre für den 1.KTV gesprochen hatten.

Wir haben uns entschlossen die Herausforderung anzunehmen.   Für diese ehrenvolle neue Aufgabe der 1. KTV Ladies, 2017 in der 2. Bundesliga mitzumachen, wurde der Kader auf 12 Spielerinnen erweitert.  Diese Anzahl schreibt der ÖTV vor. Durch die Kreuzbandverletzung von Nina Geretschläger, sowie die Mutterfreuden von Nicole Tupy und Sarlota Cesnekovas  Ende ihrer  aktiven Laufbahn, wurden zum bestehenden Kader insgesamt fünf neue Spielerinnen engagiert.

Hier die Neuen: Gabriela Horackova CZE WTA 772 möchte auf Position 1 zeigen was sie drauf hat. Laura Malunikova Nr. 19 in der SVK will Gabriela nicht nachstehen. Tamara Kupkova SVK will sich in die Mannschaft spielen. Tina Weiß kommt von UTC Wien. Sie freut sich ganz besonders in der 2.Liga zu spielen. Filipa Gabrovska ist seit einigen Jahren erfolgreiche Trainerin in Wien. Und eine exzellente Doppelspielerin.   Hier der gesamte Kader mit den vom Verband vorgeschriebenen 12 Spielerinnen Gabriela Horackova (neu), Tereza Kolarova, Sabina Machalova, Laura Maluniakova (neu), Tamara Kupkova (neu), Tina Weiß (neu), Kristin-Haider-Maura, Lisa Reichmann, Filipa Gabrovska  (neu), Jacqueline Böhm, Natalie Slezakova, Iris Tupy.  

Vorschau:   Am 13. Mai geht es nach Klagenfurt zum KLC - Am 20. Mai nach Mödling zum BMTC Am 25. Mai folgt das Heimspiel gegen UTK Mautern. Am 27. Mai in Ried gegen UTC Fischer Ried. Am 3.Juni Heimspiel gegen TC Weiz Raiffeisen – 5. Juni Heimspiel gegen Colony Tennis-Point und am 10. Juni geht es im letzten Spiel zum TC Dornbirn.   Kurzanalyse:   KLC – UTC Fischer Ried – und TC Dornbirn sind von der Spielstärke mit unserer Mannschaft zu vergleichen. Daher werden es sehr enge Partien werden. Aus heutiger Sicht ist Colony TENNIS – POINT der Favorit auf den Meistertitel. Vorraussetzung: alle Genannten spielen jedes Mal mit der stärksten Mannschaft. Nach meiner Meinung werden sich UTK Mautern, BMTC Mödling und TC Weiz eher im unteren Drittel der Tabelle aufhalten. Es gibt zwei Aufsteiger in die 1.Liga.

Teammanager Friedrich Pessicka: „Alle neu in die 2.Liga aufgestiegenen Mannschaften haben sich gut verstärkt: Daher kann jeder jeden schlagen und einer spannenden Saison steht nichts im Weg. Den Fans kann es jedenfalls recht sein. Da wir einen ausgewogenen Kader haben, bin ich mir sicher, dass sich unsere Mannschaft gut präsentiert und mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird.  

Mannschaftsführerin Lisa Reichmann: „da ich Herausforderungen immer wieder positiv entgegen trete, freue ich mich auf die Spiele in der 2. Bundesliga ganz besonders. Ich bin überzeugt, wenn wir gut trainieren haben wir gute Chancen dort zu bestehen. In den Heimspielen wollen wir unbedingt unsere Zuschauer mit guten Leistungen beeindrucken.