Herren (1)

Herren 1. Bundesliga - Gruppe A

Mannschaftsführer Mag. Mario Tupy | Tel: 06802216868 | mario.tupy@gmx.at
Stellvertreter Herbert Ehling | Tel: 0676 7218626 | 1ktv@aon.at
Ballmarke Dunlop ATP

Die Final-Four-Starter stehen fest

Das Finale der Mannschafts-Staatsmeisterschaften wird auch heuer wieder als Final-Four-Turnier ausgetragen. Das Event wird von 6. bis 8. September über die Bühne gehen, der Ort ist offen. Nach dem Grunddurchgang, der am 10. Juni abgeschlossen wurde, stehen die Paarungen fest. Im Semifinale treffen die jeweils Gruppen-Ersten kreuzweise auf die Zweiten. So ergeben sich folgende Paarungen: ATV RE team future Irdning (Titelverteidiger) - Union Stein&Co Mauthausen; TC Kirchdorf - Wr. Athletiksport Club.

Vorschau 2019

Im Gegensatz zu fast allen anderen Vereinen der 1. Bundesliga setzten die Klosterneuburger in der letzten Saison vorwiegend auf einheimische Spieler sowie zum Teil auf die schon seit mehreren Jahren für Klosterneuburg spielenden Legionäre Marcin Gawron und Toto Grozdanov. Dass der Klassenerhalt schwer werden würde, war von Anfang an klar. Letztendlich belegten die Klosterneuburger den vorletzten Platz in der Tabelle und rechneten daher mit einem Abstieg (die zwei letzten der Tabelle steigen ab).  Aufgrund des überraschenden freiwilligen Rückzuges des TC Gleisdorf aus der ersten Bundesliga bleiben die Klosterneuburger in der heurigen Saison nun doch wieder in der obersten Spielklasse  und können sich mit den besten Mannschaften in Österreich messen.

Wesentlichste Neuerung beim Spielmodus ist die Vorgabe, dass in der Saison 2019 mindestens drei österreichische Staatsbürger pro Begegnung im Einzel und im Doppel eingesetzt werden müssen. Hält sich ein Verein nicht an diese Bestimmung, so hat er eine Pönale von EUR 5.000 zu bezahlen.

Der eingeschlagene Weg, vorwiegend mit österreichischen Spielern anzutreten, war auch vor der Änderung der Durchführungsbestimmungen für die heurige Saison geplant und wird von den Klosterneuburgern sogar forciert, indem neue junge österreichische Toptalente verpflichtet werden konnten, dafür aber auf Marcin Gawron und wahrscheinlich auch auf Toto Grozdanov verzichtet wird.

Die Mannschaft 2019: An Position 1 wird mit Mario Haider-Maurer der aktuelle niederösterreichische Landesmeister sowie 118-facher Turniersieger auf nationaler Ebene antreten.  An Position 2 wird Luka Mrsic erstmals für Klosterneuburg spielen. Der bei Günter Bresnik trainierende 18-jährige Luka zählt in Österreich in seinem Jahrgang zu den besten Spielern.  Dahinter folgt Daniel Eger, ein junger Österreicher, der schon 2018 zu den Klosterneuburgern dazu gestoßen ist.  Mit Bartosz Wojnar wurde ein junger Pole in den Kader aufgenommen. Ob und wie oft er zum Einsatz kommen wird, steht allerdings noch nicht fest.  Hinter Wojnar wird der seit Jahren für die erste Herrenmannschaft spielende Mario Tupy aufschlagen.  Mit Michael Frank konnte ein weiterer junger Spieler gewonnen werden. Michael ist erst 16 Jahre alt und einer der besten Österreicher seines Jahrganges. Thiemo Maier ist ebenso wieder Teil des Kaders wie Patrick Gamauf und der Klosterneuburger Rainer Fröschl.

Die Gegner: In der Gruppenphase treffen die Klosterneuburger in der ersten Runde zuhause gegen den WAC, der mit Mohammad Safwat (EGY, ATP 192), Neuchrist, Hampel, Diarra, Weisborn, Margaroli (ITA), Trubrig und Huber einen durchwegs starken Kader hat.  In der zweiten Runde geht es auswärts gegen den TC Harland weiter. Mit Nikoloz Basilashvili, Nr. 20 der ATP Rangliste, haben die Harländer den stärksten Spieler der Liga verpflichtet. Es folgen mit Kovalik (SVK,  ATP Nr. 107), Safranek (CZE, ATP Nr. 324), Bellotti (ITA, ATP 478) und Sant’Anna (BRA, ATP Nr. 637) weitere starke Profis. Der Kader wird komplettiert durch die Österreicher Sedletzky, Schranz, Thiem Moritz, Jastraunig und Holzinger. Es folgt in der dritten Runde zuhause mit dem ATV RE team future Irdning der Meister des Vorjahres und wohl auch heuer der größte Favorit auf den Meistertitel. Der Daviscup Spieler Dennis Novak führt die Mannschaft an, gefolgt vom aktuellen Hallenmeister und ehemaligen KTV Spieler Lucas Miedler und den Melzer-Brüdern Gerald und Jürgen. Im letzten Spiel der Gruppenphase geht es auswärts gegen den UTC Casa Moda Steyr. Genannt sind unter anderem Trungelliti (ITA, ATP Nr. 114), Lopez Perez (ESP, ATP Nr. 243), Viola (ITA, ATP Nr. 269), David Pichler und der chilenischen Daviscup Spieler mit österreichischen Wurzeln Hans Podlipnik-Castillo. In der Gruppe B spielen der 1. Salzburger TC, Union Stein&Co Mauthausen, TC Telfs, TC Kirchdorf und TC Dornbirn um die Plätze im oberen Play Off.