Generalversammlung

Liebe Mitglieder!

Ich möchte Euch zum Projekt Neuplatzbau noch ein paar zusätzliche Informationen geben. Einerseits zur Vereinsgebarung und der prognostizierten Entwicklung der nächsten 5 Jahre, welche auch als Grundlage der Finanzierungsanfrage diente.

  • Veränderungen im Bereich Personalkosten reflektieren im Großteil ab dem Jahr 2021/22 die Situation, dass Dobrica in Pension gehen wird und wir temporär Parallelbetrieb haben müssen - zudem bitte nicht vergessen - wir hatten in den letzten Jahren großes Glück, dass Dobrica nie wirklich krank war. Heißt, wir brauchen hier auch ein Fallback-Szenario!
  • Die Pacht erhöht sich - unter anderem auch durch den Neuplatz (Zusatzkosten dadurch ca. 850,- Euro per anno).
  • Massiv reduziert haben wir bereits heuer die Bundesligakosten, dies werden wir fortführen!
  • Mitgliedsbeiträge sind flat gerechnet und spiegeln noch keine Erhöhung wieder, die Sponsoringeinnahmen werden Jahr für Jahr leider weniger!

In Summe zeigt diese Haushaltsrechnung, dass wir über 5 Jahre den Kredit ohne MGB-Erhöhung knapp finanzieren, jedoch keine weiteren Investitionen aus dem regulären Budget tätigen können. Was jedenfalls ansteht, ist die Generalsanierung der Garderobe- und Duschbereiche (Boden-, Wandfliesen, Neuarmaturen, Abluft,..), ein neuer Heizkessel (Reparaturkosten pro Jahr bereits signifikant), Wasserentkalkungsanlage,...!

Mit der angekündigten MGB-Erhöhung können wir dies gut abdecken und Euch in Summe wieder einen modernen State-of-the-Art Verein bieten! Es geht allerdings nicht nur um die Finanzen, sondern beim Neubau des Platzes auch um die strategische Absicherung unseres Vereins. Wir haben jetzt die letztmalige Chance uns flächenmäßig zu vergrößern, das sollten wir im Sinne des Vereins auch tun.

Ich weiß auch, dass die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf einmal teilweise sehr hoch ist, aber wenn wir wie gewohnt sinnvoll mit Investitionen und Finanzen umgehen, dann werden wir längerfristig auch keine Erhöhung mehr benötigen und haben immer noch als Verein einen Finanzpuffer, den wir auch immer wieder benötigen, jedoch bis dato nie hatten!

Noch ein wichtiges Thema - im KTV zahlt ein jeder Mitgliedsbeitrag, außer Ehrenmitglieder und Spieler der Bundesligamannschaften! Prämien zum Antritt bei Meisterschaften bezahlt der Verein keine!

Abschließend, da die Frage aufkam, warum wir ein Unternehmen beschäftigen, dass uns beim Platzbau berät - dieses Unternehmen leistet die Ausschreibungsaufbereitung, Vergabevorbereitung, Bauaufsicht, ... bis zum Ende des Projektes und ist Profi darin. Die Kosten dafür, ca. 6.000 sind aus unserer Sicht gut investiert - wir sind hier alle keine Profis - und sollten sich über das Projekt rechnen!

Andreas Sidlo
Obmann

Platzneubau

Die künftige Lokation des zusätzlichen Plates wäre auf der Freifläche neben unserem derzeitigen Platz 5.

Der 1. KTV hält auf diese Fläche eine Option, welche mit 31.12.2020 ausläuft, und daher möchten wir, abgesehen von der kapazitativen Erfordernis noch in 2020, abhängig von Eurem Votum mit der Errichtung des Platzes starten. Wichtig ist, dass dies die letzte Möglichkeit für den KTV darstellt, seine Platzkapazität zu erweitern.Ebenso wollen wir Euer Votum, ob wir diesen Platz als Hart- oder Sandplatz ausführen sollen. Ein Hartplatz ist in der Errichtung in etwa um 10.000 Euro günstiger als der Sandplatz und wird wie auch der Sandplatz zu einer Verbesserung der Spielsituation beitragen können.

Das Projekt werden wir über unsere Hausbank, die Raiffeisenbank Klosterneuburg, finanzieren. Für die Projektausschreibung, -planung und -überwachung haben wir das Ingenieurbüro SPORT CONSULT, Ing. Johann Hartweger GmbH, beauftragt.

Anbei ein paar Eckdaten zu diesem Projekt: Geplante Projektkosten gesamt (inkl. Bauaufsicht): 75.000 Euro (65.000 Euro für Hartplatz); Finanzierungskosten für 75.000 Euro über 5 Jahre:  3.920 Euro; Monatliche Kreditrate über 60 Monate: 1.300 Euro (Zins- und Tilgungsanteil, Sondertilgungen möglich, Kreditbetrag 75.000 Euro).

Mitgliedsbeitrag

Um auch zukünftige Investitionen (Themen siehe oben) im Rahmen der regulären Budgetgebarung finanzieren zu können, ist es aus ebenso notwendig den Mitgliedsbeitrag pro Jahr für alle Mitglieder (jede Altersgruppe) ab der Spielsaison 2021 um 50 Euro (für Mitglieder vor 2007 beträgt die Erhöhung 75 Euro = bereits angekündigte Angleichung) zu erhöhen. Die Mitgliedsbeitragsstaffel wäre sodann und liegt damit weiter unter vergleichbaren Tennisvereinen in der Umgebung:

Jahrgang Mitglieds-
beitrag (Euro)
ab 18 450
Studierende bis 27 Jahren 315
Unter 18 225
Unter 14 150
Ruhende Mitgliedschaft

80

Familienmitgliedschaften
Beitrag für ein Kind unter 14 Jahren

100