SeniorInnen Masters Herren & Damen - Einzel & Doppel

1. Senioren Masters Herren Einzel 6o+ , Gruppe A, B, C; Doppel 130+ Gruppe A, B Turnierleitung Friedrich Pessicka

2. Ladys Masters Einzel; Doppel  Turnierleitung Irmgard Safferthal

3. Senioren Masters Herren Einzel 35 +/48+ Turnierleitung Ralph Wimmer

Ende aller Spiele mit 26. Oktober 2017

Spielregeln

  • Die Regeln haben Gültigkeit für alle Bewerbe
  • Die Spiele werden im Einzel und Doppel, allenfalls in Gruppen, darin jeder gegen jeden durchgeführt; das Ende aller Spiele ist der 26. Oktober 2017
  • Gespielt wird ausschließlich mit neuen Bällen der Marke Babolat Team
  • Gespielt wird auf 2 gewonnene Sätze; Achtung: gem. ÖTV wird in den Doppel-Bewerben die NO-AD-REGEL verbindlich angewendet
  • Alle Sätze werden als Tie-Break (bis 7) gespielt, bei Satzgleichstand entscheidet ein Match-Tie-Break (bis 10)
  • Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, auch wirklich alle Spiele in seiner Gruppe zu bestreiten
  • Wenn sich ein Teilnehmer nach mehrmaligem Kontaktieren nicht bereit erklärt anzutreten, wird dies von der Turnierleitung für den Anrufer als Sieg gewertet, für den  nicht spielbereiten Gegner demnach als Niederlage (es entscheidet die Turnierleitung)
  • Sollte jemand unter der Saison eine neue Telefonnummer oder Mailadresse bekommen, muss er sowohl alle in seiner Gruppe, als auch die Turnierleitung sofort informieren
  • Bei Unterbrechungen (z. B. durch Ablösen oder wegen Regens) muss so rasch als möglich fertig gespielt werden
  • Es ist ganz wichtig, das abgeschlossene Spiel in die vorgesehene Liste auf der Homepage des 1.KTV einzutragen. Wenn unter den Spielern nicht anders vereinbart, soll der Sieger das Ergebnis möglichst rasch eintragen
  • Folgende Punkte werden vergeben: Sieg = 2 Punkte; Niederlage = 1 Punkt (also für das Antreten, auch wenn durch Verletzung aufgegeben werden muss). Ein WO gegebenes Spiel – ohne Antreten - wird als Niederlage und daher mit 0 Punkten gewertet.
  • Bis zu Saisonmitte (30. August 2017) muss jeder Teilnehmer zumindest die Hälfte seiner Spiele absolviert haben.
  • Bei gleicher Punkteanzahl entscheidet die direkte Begegnung. Hat es die nicht gegeben, entscheidet die höhere Anzahl der Siege über die Platzierung. Ist auch das gleich, so zählt die geringere Anzahl der Spiele; bei weiterer Gleichheit wird der Spieler besser gereiht, der weniger oder keine WO erhalten hat
  • Achtung: Entscheidungen der Turnierleitung sind für die Teilnehmer bindend